Kontakt
Jarosław Kamiński

Attorney at Law (Polen)
Associate Partner
Tel.: +48 22 244 00 27
E-Mail

Die Blockchain stellt eine digitale Aufzeichnung des Geschäfts, eine Art Datenbank dar.
Der Name stammt von deren Struktur, in der die einzelnen Datensätze (Blöcke) zusammen eine Liste (Kette) bilden. In Polen wird wechselweise auch die Bezeichnung „Blockkette“ verwendet. Anfangs wurden Blockchains nur zur Registrierung von Transaktionen verwendet, die mithilfe von Kryptowährungen wie etwa Bitcoin, Litecoin oder Ethereum abgewickelt werden.

Jede Transaktion, die der Blockkette hinzugefügt wird, wird im Internet von vielen Computern gleichzeitig überprüft. Ein System der aufeinander konfigurierten Geräte erlaubt die Überwachung der Transaktionen innerhalb der Blockchain. Alle Computer arbeiten gemeinsam, was die Korrektheit und Übereinstimmung jeder Transaktion gewährleistet, ehe sie in die Datenbank aufgenommen wird. Ein einzelner Benutzer kann die Datenkette nicht durch Einfügen inkorrekter Blöcke fälschen – darin besteht die Autokorrektur von Fehlern im System.

Nach Einfügung eines neuen Blocks in die Kette wird dieser mit dem vorhergehendem durch eine Reihe von Zeichen verknüpft, die durch die Hash-Funktion unter Verwendung des Inhalts des vorhergehenden Blocks generiert wurde. Dies garantiert die Integrität und Unversehrtheit der Datenbank. Jede neue Eintragung wird nach dem Grundsatz der Übereinstimmung der Daten vorgenommen. Jegliche Änderung der Eintragung hat zur Folge, dass die später entstandenen Blöcke auch verändert und folglich inkorrekt und unstimmig werden. Die vorherigen Daten werden nicht entfernt, sondern um weitere Blöcke erweitert. Diese Lösung ist sehr transparent und ermöglicht ein einfaches Audit der Daten in Systemen – eine Fälschung ist praktisch unmöglich.

Wenn auch Blockchain für ihre Anwendung bei Kryptowährungen allgemein bekannt ist, so hat es auch in anderen Branchen Zukunft. Sie ermöglicht z.B. die Erstellung von Smart Contracts („intelligenten Verträgen“), bei deren Ausfertigung bestimmte Bedingungen zu erfüllen sind. Dies ist dank dem automatisierten Deposit-System möglich, das für Transaktionen zwischen zwei Parteien geschaffen wurde. Blockchain ermöglicht Zahlungen zwischen einzelnen Personen ohne Vermittlung einer zentralen Abrechnungsstelle, die für die Tätigkeit der Zahlungsbetreiber oder Vornahme von Überweisungen erforderlich ist.
Dies kann potentiell die Effektivität des börsennotierten Handels steigern, indem die Transaktionen beinahe ohne Zeitverlust abgerechnet werden könnten.

Wir beginnen erst, alle Anwendungsmöglichkeiten dieser Technologie zu entdecken, die bereits jetzt neue Sicherheitsstandrads setzt, die man sich früher nur schwer vorstellen konnte.