Kontakt
Laurence Cuillier

M: +33 6 74 89 00 40
E-Mail


Regelinsolvenz während der Gesundheitskrise: das Einfrieren des Datums der Zahlungseinstellung

Die wichtigste Maßnahme der Regelinsolvenz, die im Rahmen der Gesundheitskrise eingeführt wurde: das Einfrieren des Datums der Zahlungseinstellung. Welche Bedeutung hat hier der 7. Oktober 2020? Zum Artikel


COVID-19: Dividendenausschüttung an Aktionäre und arbeitsrechtliche Dividenden

Das Notstandsgesetz Nr. 2020-290 vom 23. März 2020 zur Bekämpfung der Auswirkungen der Covid-19-Epidemie berechtigt die Regierung, innerhalb einer Frist von drei Monaten ab der Veröffentlichung des genannten Gesetzes per Verordnung jede Maßnahme zu erlassen, um die Regeln bzgl. der Gewinnverwendung oder der Auszahlung von Dividenden anzupassen. Trotz dieser Befähigung hat die Regierung bis heute keine entsprechende Verordnung erlassen und möchte diesbezüglich wahrscheinlich nicht viel weiter gehen, als die vom Wirtschafts-und Finanzminister Bruno Le Maire vorgestellte Stellungnahme, nach der staatliche Unterstützungsmaßnahmen nur jenen Unternehmen zugutekommen werden, die auf Dividendenausschüttungen und Aktienrückkaufe verzichten. Zum Artikel


COVID-19: Vorbeugende Maßnahmen bzgl. der gesundheitlichen Notsituation

Zusätzlich zu den von der Regierung eingeleiteten Maßnahmen zur Unterstützung von Unternehmen im Rahmen der weltweiten Gesundheitskrise Covid-19 können sich diese unter den Schutz der Justiz stellen, indem sie die Eröffnung eines vorbeugenden Verfahrens oder eines Regelinsolvenzverfahrens beantragen, um einen umfassenden Ansatz zur Bewältigung ihrer Schwierigkeiten anzuwenden und die Fortsetzung ihrer Geschäftsaktivität zu gewährleisten. Zum Artikel


COVID-19: Welche Auswirkungen hat die Epidemie auf den Jahresabschluss?

Die aktuelle Gesundheitskrise und der zur Bewältigung der Epidemie verhängte Ausnahmezustand (bis zum 24. Mai 2020 - vorbehaltlich einer weiteren Verlängerung) wirken sich sehr stark auf die wirtschaftliche Tätigkeit der meisten Unternehmen aus. Welche Auswirkungen hat diese Epidemie auf den jährlichen Unternehmensabschluss (insbesondere für die vielen Unternehmen, die ihre Abschlüsse zum 31. Dezember 2019 abgeschlossen haben) und auf das jährliche Genehmigungsverfahren für die Abschlüsse? Zwei Verordnungen vom 25. März 2020 (veröffentlicht am 26. März) haben diese Punkte weitgehend geklärt.  Zum Artikel