Kontakt
Nicola Lohrey

T: +33 1 56 92 31 25
M: +33 6 89 83 65 07
E-Mail

 

Am 11. Dezember 2017 wurden fünf Gewinner des 4. Deutsch-Französischen Wirtschaftspreises für ihre beispielhaften deutsch-französischen Kooperationsprojekte in den Bereichen Industrie, Umwelt, Innovation und Start-up ausgezeichnet. Den symbolträchtigen Preis vergab die Deutsch-Französische Industrie- und Handelskammer in Zusammenarbeit mit Rödl & Partner, um deutsch-französische "Best-Practice" Beispiele 5 Kategorien hervorzuheben.

Die Arte-Journalistin Annette Gerlach moderierte die Preisverleihung im Pavillon Vendôme in Paris im Beisein von 400 Persönlichkeiten aus der deutschen und französischen Kultur, Politik und Wirtschaft. Guy Maugis, Präsident der Jury und der Deutsch-Französischen Industrie- und Handelskammer sowie Nikolaus Meyer-Landrut, der deutsche Botschafter in Frankreich, haben die Bedeutung der deutsch-französischen Beziehungen betont. Die Zusammenarbeit zwischen deutschen und französischen Unternehmen sei sehr dynamisch und der Wirtschaftspreis trage dazu bei, diese bekannter zu machen.

 

Die fünf Gewinnerprojekte des Deutsch-Französischen Wirtschaftspreises 2017 sind:

In der Kategorie Umwelt und Klima:

H2 MOBILITY in Partnerschaft mit verschiedenen deutschen und französischen Unternehmen


In der Kategorie Innovation, neue Technologien und Industrie der Zukunft/4.0:

FRAUNHOFER FEP in Partnerschaft mit MICROOLED
Das Fraunhofer Institut ist ein Hauptakteur der angewandten Forschung in Deutschland. MICROOLED wurde 2007 als Start-up gegründet und entwickelt Micro-Bildschirme, die direkt vor dem Auge positioniert werden. Seit 2015 kooperiert MICROOLED in mehreren Projekten mit dem Fraunhofer Institut, hauptsächlich in Bezug auf die Übertragung von Miniaturbildschirmen auf den Industriesektor, besonders der Transfer von OLED Micro-Bildschirmen in das Produktionsumfeld von MICROOLED.

Den Preis für Innovation überreichte Nicola Lohrey, Partner und Niederlassungsleiterin Frankreich von Rödl & Partner. 

 

In ihrer Laudatio hob Nicola Lohrey die Bedeutung von Innovation für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen hervor. Die deutschen mittelständischen Unternehmen sind der Hauptmotor der deutschen Wirtschaft und müssen sich fortlaufend erneuern, wenn sie kompetitiv bleiben wollen. Erneuerungen müssen Bestandteil der Unternehmensstragtegie sein, wenn die mittelständischen Unternehmen weiterhin am internationalen Rennen teilnehmen wollen.

 

 

In der Kategorie Industrielle Zusammenarbeit:

VALEO in Partnerschaft mit SIEMENS:

 

In der Kategorie Start-up:

DOCTOLIB für seine Aktivitäten in Deutschland und Frankreich

 

Sonderpreis der Jury:

PANTHEA für seine Aktivitäten in Deutschland und Frankreich

 

2011 von der Deutsch-Französischen Industrie- und Handelskammer unter der Schirmherrschaft der deutschen und französischen Wirtschaftsministerien ins Leben gerufen, wird der Deutsch-Französische Wirtschaftspreis alle zwei Jahre an deutsche und französische Unternehmen vergeben, die gelungene Kooperationsprojekte durchführen. Er hat zum Ziel, den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen deutschen und französischen Unternehmen zu fördern und erfolgreiche Projekte hervorzuheben.

Mehr zu den Gewinnern, der Jury und Fotos von der Preisverleihung sehen Sie auf der Website der Deutsch-Französischen Handelskammer.